Zucht


...Der  Weg zur Zuchthündin

 

Eine Hündin muss einige Kriterien erfüllen, bis sie zur Zucht zugelassen wird - und das ist auch gut so!

Das Gleiche gilt selbstverständlich für den Deckrüden.

Im Rassezuchtverein für Hovawart Hunde e.V. werden die Hunde bei einer Nachzuchtbeurteilung , einer Jugendbeurteilung, sowie einer Zuchttauglichkeitsprüfung vorgestellt. Neben der Beurteilung des äusseren Erscheinungsbildes wird das Wesen und auch die Nervenstärke der Hovawarte überprüft. 

Gesundheitlich müssen sie frei von erblichen Augenkrankheiten und frei von Hüftdysplasie sein. Bei einer besuchten Ausstellung muss der Hovawart in seinem Exterieur mit mindestens "gut" bewertet werden.

Ist dies erfolgreich geschafft, muss der Züchter an einer ausführlichen Züchterschulung teilnehmen und seinen Zwinger anmelden und schützen lassen

Danach geht es dann "ans Eingemachte" - die Deckrüdensuche.... ;-)

Mit Hilfe der Zuchtwarte und einer Software zur Ermittlung von Verpaarungen wird der möglichst optimal passende Rüde zur Hündin gesucht. Beide Elternteile und deren Nachkommen werden bis auf mehrere Generationen akribisch unter die Lupe genommen.

Oft kein leichtes Unterfangen bis wirklich alles passt...

 

Aus Überzeugung züchten wir daher nach den strengen Richtlinien des RZV.

 

 

 


...SO WACHSEN unsere WELPEN AUF...

Die Welpen werden mitten in das Familiengeschehen "hineingeboren" und wachsen mit dem ganzen Trubel, den der Alltag einer sechsköpfigen Familie mit sich bringt, auf. Sie werden somit auf sämtliche Geräuschquellen, die ein Haushalt zu bieten hat, geprägt.

In den ersten zwei Wochen achten wir besonders darauf , dass Hündin und Welpen ausreichend Ruhe bekommen. Sobald sie agiler werden wird ihr Radius innerhalb des Hauses erweitert.

Ab der vierten Woche ca. haben sie die Möglichkeit, sich jederzeit im Garten aufzuhalten. Dort werden ihnen altersgerecht immer wieder neue Anreize geboten. Verschiedene Untergründe, Wackelbrett, Wippe, Bällebad etc. lassen sie durch die Bewältigung neuer Aufgaben reifen und wachsen. Buddeln, den Garten "umgestalten" oder sich um den frischen Pansen fetzen stehen auf dem Programm.

Rasenmäher, Postbote oder Schornsteinfeger, Autofahrt, andere Kleintiere usw. usf. haben unsere Kurzen schon mal kennengelernt bevor sie ausziehen.

Durch intensive Beschäftigung und natürlich vor allem durch das Spiel mit bzw. um die Beute versuchen wir den Beutetrieb der Kleinen zu fördern.

 

Mit ca. 7 Wochen wird, der ein oder andere "Betriebsausflug" in die nähere Umgebung unternommen, so dass die Kleinen bereits einen Teil der großen weiten Welt kennenlernen dürfen.

 

Wir geben unser Bestes um den Welpen einen guten Grundstein für ihr zukünftiges Leben mitzugeben - frühestens ab der 8. Woche geben wir diese wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe an Sie weiter.

 

Was wir von Ihnen erwarten:

Wir wünschen uns, dass Sie sich intensiv mit Ihrem Hovawart beschäftigen. Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig, denn Sie können Ihren Hund in vielen Bereichen einsetzen und fordern. Ob Sie letztendlich Hundesport betreiben, oder aber einfach aktiv Ihre Freizeit verbringen, an der der Hund teilhat, ist zweitrangig. Zur erfolgreichen Sozialisation ist der Besuch einer Welpen-und Junghundegruppe sehr zu empfehlen. Auch danach ist es wichtig weiter mit Ihrem neuen Rudelmitglied etwas zu tun. Nur durch die intensive Beschäftigung miteinander kann man zu einem guten Team zusammenwachsen.

 

Wir erwarten, dass Sie Ihren Hund im Alter von 9-12 Monaten bei einer Nachzuchtbeurteilung des RZV vorstellen - nur so kann der gesamte Wurf beurteilt werden.

Genauso wichtig ist uns, dass Ihr Hund im entsprechenden Alter, ab etwa 15 Monaten, auf HD geröntgt wird. Jeder möchte einen möglichst gesunden Hund haben -  somit sollte jeder seinen Beitrag leisten. 

"Unser Zuchtziel sind nervenstarke, gesunde und arbeitsfreudige Hovawarte, die sich problemlos in die Familie integrieren und die sich zum Hundesport eignen" - Diese oder auch ähnliche Formulierungen liest man immer wieder..... das wünschen wir uns natürlich. Fakt ist jedoch, ob sich ein Hund problemlos in den Alltag integriert, wie er anderen Menschen und Artgenossen gegenüber auftritt, liegt zum großen Teil in Ihrer Hand, nämlich am anderen Ende der Leine!

 

Sollten Sie Interesse an einem Hovawart aus unserer Zucht haben, bitten wir um frühzeitige Kontaktaufnahme, damit wir uns in aller Ruhe kennenlernen können, und Sie einen  Eindruck von unserer Hündin und ihrem Umfeld bekommen. Welpenkauf ist unserer Meinung nach Vertrauenssache, Sie möchten einen gut sozialisierten, gut geprägten Hund - wir möchten Menschen, denen wir diesen Hund mit gutem Gefühl anvertrauen können, die ihn fördern und fordern und sich gut um ihn kümmern.